1. Startseite
  2. »
  3. Nordamerika
  4. »
  5. USA
  6. »
  7. Saona Island: Ein karibisches Paradies

Saona Island: Ein karibisches Paradies

USA
island saona

Saona Island: Ein karibisches Paradies

Das Wichtigste in Kürze

Wurden Filme aus Saona gedreht?

Ja, einige Filme, darunter „Fluch der Karibik“ und „Der Blaue Diamant“, wurden teilweise auf der Insel Saona gedreht. Mehr dazu hier…

Wie gelangt man auf die Insel Saona?

Um auf die Insel Saona zu gelangen, können Besucher an organisierten Touren teilnehmen. Alles Weitere hier…

Welche Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Insel Saona in der Dominikanischen Republik zu entdecken?

Auf der Insel Saona können Besucher wunderschöne Strände, eine reiche Unterwasserwelt und natürliche Pools wie das „Piscina Natural“ erleben.

Saona Island bietet den perfekten Urlaub in der Karibik, bei dem du dich an weißen Sandstränden sonnen, im türkisblauen Meer baden und die exotische Natur genießen kannst.

Saona Island ist eine eine traumhafte Insel im Osten der Dominikanischen Republik, die zum Nationalpark del Este gehört und unter Naturschutz steht. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du über Saona Island wissen musst, wie du dorthin kommst, was du dort erleben kannst und warum es sich lohnt, diesen Ausflug zu machen.

Warum du Saona Island besuchen solltest

Saona Island ist ein wunderbares Reiseziel.

Nachdem du nun die wichtigsten Fakten über die Insel Saona erfahren hast, fragst du dich vielleicht, warum du eine solche Reise unternehmen solltest. Hier sind ein paar Gründe, die dich überzeugen werden.

Saona Island ist ein Naturparadies

Saona ist nicht nur eine wunderschöne Insel mit Traumstränden und türkisblauem Meer, sondern auch ein Naturparadies mit vielfältiger Flora und Fauna. Die Insel ist Teil des Nationalparks Este, eines der größten und wichtigsten Naturschutzgebiete der Dominikanischen Republik. Mehr als 500 Pflanzen- und 300 Vogelarten sind in dem über 400 Quadratkilometer großen Land- und Meerespark beheimatet.

Tipp: Wenn du ein Naturliebhaber bist, solltest du eine geführte Wanderung oder eine Fahrradtour auf der Insel machen. So kannst du mehr über die ökologische Bedeutung des Nationalparks erfahren und die schönsten Ecken der Insel entdecken.

Bewundern kann man auf der Insel Saona unter anderem Palmenwälder, Mangrovenwälder, Kakteenlandschaften und tropische Blumen. Beobachten kannst du auch verschiedene Tierarten wie zum Beispiel Pelikane, Reiher, Flamingos, Leguane, Seesterne und Schildkröten. Sogar Delfine und Seekühe kann man mit etwas Glück sehen.

Saona Island bietet dir ein authentisches Erlebnis

Die Insel Saona ist nicht nur ein Naturparadies. Hier kann man auch das authentische Leben der Dominikaner kennen lernen. Nur etwa 300 Einwohner leben hauptsächlich vom Fischfang und Tourismus. Die meisten von ihnen leben in dem kleinen Dorf Mano Juan. Es besteht aus bunten Holzhäusern und hat einen idyllischen Charme.

Hier kannst du die freundlichen und gastfreundlichen Menschen treffen, ihre Kultur und Traditionen kennenlernen, ihre lokale Küche probieren und ihre handgefertigten Souvenirs kaufen.

Hinweis: Wenn du ein authentisches Erlebnis suchst, solltest du eine Übernachtung auf der Insel in Betracht ziehen. So kannst du die Insel in Ruhe genießen, wenn die Tagesgäste weg sind, und einen unvergesslichen Sonnenuntergang und Sternenhimmel erleben. Es gibt einige einfache Unterkünfte auf der Insel, die du im Voraus buchen kannst.

Besuche auch das Schildkröten-Schutzprojekt, das von den Einheimischen geleitet wird und sich um den Schutz der vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten kümmert. Hier erfährst du mehr über die verschiedenen Schildkrötenarten, die auf der Insel nisten. Vielleicht kannst du sogar ein Schildkrötenbaby ins Meer entlassen.

Saona Island bietet dir eine Menge Spaß

Die Insel Saona ist nicht nur ein Ort zum Entspannen und Genießen der Natur, sondern auch ein Ort, an dem man jede Menge Spaß haben kann. Um dich zu amüsieren und deinen Adrenalinspiegel zu erhöhen, bietet dir die Insel verschiedene Möglichkeiten.

Du kannst zum Beispiel mit dem Speedboot über das Wasser sausen und den Wind in deinen Haaren spüren, während du eine rasante Tour machst. Oder du machst einen Ausflug mit einem Segelboot oder Katamaran. Dabei setzt du die Segel und genießt die Aussicht auf die Küste. Du kannst auch eine Schnorcheltour machen.

Tipp: Wenn du eine Party-Tour machen willst, solltest du darauf achten, dass du einen seriösen Anbieter wählst, der sich an die Sicherheits- und Umweltstandards hält. Es gibt leider einige schwarze Schafe, die zu viel Alkohol ausschenken oder den Müll im Meer entsorgen.

Dabei kannst du die faszinierende Unterwasserwelt der Karibik erkunden. Bei einer Partytour kannst du tanzen, trinken und mit anderen Reisenden feiern.

Saona Island bietet dir ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Insel Saona ist nicht nur ein sehr schönes, sondern auch ein sehr preiswertes Ausflugsziel. Die Insel ist eines der beliebtesten Reiseziele in der Dominikanischen Republik. Daher gibt es viele Angebote für Touren dorthin. Je nach Dauer, Transportmittel, Verpflegung und Aktivitäten kann man zwischen verschiedenen Paketen wählen.

Hinweis: Wenn du Geld sparen willst, solltest du deine Tour im Voraus online buchen oder direkt in Bayahibe oder La Romana nach einem Anbieter suchen. Wenn du deine Tour in einem Hotel oder Resort buchst, zahlst du meist mehr.

Die Preise bewegen sich in der Regel zwischen 50 und 100 US-Dollar pro Person. Dafür bekommst du einen Tagesausflug mit Hin- und Rückfahrt, Mittagessen mit typischen Gerichten wie gegrilltem Fisch oder Hühnchen mit Reis und Bohnen, Getränke wie Wasser, Softdrinks oder Rumcocktails, Besuch der Piscina Natural und anderer Inselattraktionen. Für einen unvergesslichen Tag in der Karibik ist dies ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Saona Island hat eine lange Geschichte.

Saona Island: Eine Insel mit Geschichte und Geographie

Die Insel Saona ist nicht nur eine Insel mit traumhaften Stränden und türkisblauem Meer, sondern auch eine Insel, die reich an Geschichte und Geographie ist. Mit der Entdeckung durch Christoph Kolumbus, der Ausrottung der Ureinwohner, Piraterie und Schmuggel hat die Insel eine spannende Vergangenheit.

Bestseller Nr. 1
Christoph Kolumbus. Korsar und Kreuzfahrer
Christoph Kolumbus. Korsar und Kreuzfahrer
Bucher, Corina (Autor)
8,90 EUR

Die Insel hat aufgrund ihrer Entstehung, Lage, Form und Größe auch eine interessante Geographie. In diesem Abschnitt erfährst du mehr über diese Aspekte der Insel.

Die Entdeckung durch Christopher Columbus

Die Insel Saona wurde 1494 von dem berühmten italienischen Seefahrer, Entdecker und Kolonisator Christoph Kolumbus entdeckt. Er segelte auf seiner zweiten Reise in die Neue Welt an der Insel vorbei. Zu Ehren seines Freundes Michele da Cuneo, der aus der italienischen Stadt Savona stammte, nannte er die Insel “Bella Savonesa”.

Tipp: Wenn du Saona besuchst, solltest du unbedingt Sonnenschutzmittel, Wasser und Insektenschutzmittel mitnehmen, da es auf der Insel oft heiß und sonnig ist, und du dich vor Mücken schützen sollten.

Kolumbus war beeindruckt von der Schönheit und dem Reichtum der Insel, die damals von den Taíno bewohnt wurde, die sie “Adamanay” nannten. Die Taíno lebten von Landwirtschaft, Fischfang und Handel und waren ein friedliches und gastfreundliches Volk. Mit Maniok, einem ihrer Hauptnahrungsmittel, versorgten sie die spanische Kolonie auf Hispaniola.

Die Ausrottung der Ureinwohner

Doch lange währte das friedliche Zusammenleben von Spaniern und Taíno nicht. Als einige Spanier unter dem Befehl des Gouverneurs Nicolás de Ovando im Jahr 1502 einen Hund auf einen der Häuptlinge hetzten, der daraufhin zerfleischt wurde, kam es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Aus Rache töteten die Taíno alle Spanier bis auf einen, der sich nach Santo Domingo durchschlug.

Wusstest du schon?

Saona ist Teil des Parque Nacional del Este und beherbergt eine vielfältige Tierwelt, darunter Leguane, Flamingos und verschiedene Fischarten. Der Nationalpark wurde 1975 gegründet, um die einzigartige Flora und Fauna der Region zu schützen.

Ovando reagierte mit einer brutalen Strafexpedition, die den gesamten Osten Hispaniolas verwüstete. Die Insel Saona wurde vollständig entvölkert. Dies war der Beginn der systematischen Ausbeutung, Versklavung und Ausrottung der Taíno durch die Spanier und führte innerhalb weniger Jahrzehnte zu ihrem fast vollständigen Verschwinden.

Piraterie und Schmuggel

Im Laufe der Jahrhunderte war Saona Island immer wieder Schauplatz von Piraterie und Schmuggel. Die Insel war ein idealer Zufluchtsort für Piraten, Schmuggler und Abenteurer, die sich in den versteckten Buchten und Lagunen vor den spanischen Behörden verstecken konnten. Die Insel war auch ein strategischer Punkt für Angriffe auf spanische Galeonen.

Diese waren mit Gold, Silber und anderen Schätzen aus Amerika beladen. Einer der berühmtesten Piraten, der Saona Island besuchte, war Sir Francis Drake. 1586 plünderte er die Insel und nutzte sie als Basis für seine Angriffe auf Santo Domingo. Im 17. und 18. Jahrhundert war die Insel ein beliebter Schmugglerhafen für Tabak, Rum und andere Waren zwischen den französischen, englischen und holländischen Kolonien.

Saona Island ist ein Muss für jeden Karibik-Urlauber

Saona Island ist ein karibisches Paradies in der Dominikanischen Republik, das dir alles bietet, was du dir von einem Urlaub in der Karibik wünschst: traumhafte Strände, türkisblaues Meer, exotische Natur, authentische Kultur und jede Menge Spaß. Wenn du einen Ausflug nach Saona Island machst, wirst du einen unvergesslichen Tag erleben, den du so schnell nicht vergessen wirst.

Quellen